Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /homepages/7/d42882713/htdocs/clickandbuilds/WohnOrte/wp-content/plugins/siteorigin-panels/inc/styles-admin.php on line 392
Fasanenhof | WohnOrte²

Fasanenhof

Wohnsiedlung in Stuttgart-Möhringen

Lage: Fasanenhofstr., Kurt-Schumacher-Str., Janusz-Korczak-Weg, Europaplatz
Bauzeit: 1960-67 Hauptbauphase, Planung ab 1959, bauliche Ergänzungen in den 1960er Jahren, Programm „Soziale Stadt“: 2003-16
Größe: 75 ha
WE: 3.520 (2016), 3.212* (1999), 3.054* (1987), 2.866* (1968)
WE / ha: 47
GFZ: 0,6 (Reihenhäuser) bis 1,2 (Hochhäuser)
Einwohner: 7.200 (2016), 6.450 (2000), 9.390 (1972), 9.899* (1966)

Architekten: Stadtplanungsamt der Stadt Stuttgart, Leitung: Gustav F. Heyer, Mitarbeiter: F. Hahn / W. Hopf (städtebauliche Planung). Hochbau u.a.: Hochbauamt der Stadt Stuttgart, Neue Heimat Baden-Württemberg (Dresel / Leher / Maichl), Karl Elsässer, M. Grimm, Otto Jäger / Werner Müller, Hans Scharoun / Wilhelm Frank, Günter Schwarz, Wilhelm Tiedje / Josef Lehmbrock, Georg und Michael Wellhausen, Erich Wehner, Eugen Zinsmeister
Bauherren: 28 Wohnungsbaugesellschaften u.a.: Bau- und Heimstättenverein Stuttgart, Neue Heimat Baden-Württemberg (ehemals: Gemeinnützige Wohnstättengesellschaft Stuttgart mbH, GEWOG), Universum Treubau Wohnungs-GmbH, Stuttgarter Siedlungsgesellschaft mbH (heute: SWSG), Iduna Lebensversicherung AG für Handwerk, Handel und Gewerbe, Hamburg (Ladenzentrum), Stadt Stuttgart / Körperbehindertenverein Stuttgart (Modellwohnanlage für Behinderte)
Haustypen: Ein- und Zweifamilienreihenhäuser, 3-, 4- und 8-geschossige Mehrfamilienhäuser, 3 Hochhäuser, 91 % sozialer Wohnungsbau (1968)
Wohnungsgemenge des öffentlich geförderten Wohnungsbaus: 7,7 % Ein-, 24,5 % Zwei-, 47,5 % Drei-, 6,0 % Prozent Vierzimmerwohnungen (Quelle: Büro Hans M. Mader)
Infrastruktur: Grund- und Hauptschule, 3 Kindergärten / -tagesstätten, 3 Kirchen / Gemeindezentren, Seniorenwohnanlage, Modellwohnanlage für Körperbehinderte, Jugendhaus, Europaplatz mit Läden, verschiedene Dienstleistungen, 2 Nebenzentren, großes Angebot an Spiel- und Freizeitflächen, Vereinshaus mit Gaststätte, Sportanlagen
ÖPNV-Anbindung: U6 (Fasanenhof, Europaplatz)

Interessante Einzelbauten:
Fasan I (1962-64), 202 WE
Solferinoweg 20
Arch.: Wilhelm Tiedje, Josef Lehmbrock
Bauherr: Neue Heimat BW (ehemals GEWOG)
Doppelhochhaus Fasan II (1964-65), 147 WE
Fasanenhofstraße 4
Arch.: Otto Jäger, Werner Müller; Sanierung (Fertigstellung 2012): Mader Architekten
Bauherr: Neue Heimat BW (ehemals GEWOG)
„Salute“

Literatur:
Deutsche Bauzeitung 1961 (Heft 3)
Landeshauptstadt Stuttgart, Amt für Stadtplanung und Stadterneuerung (Hg. 2015): Stadterneuerung und Bodenordnung in Stuttgart. Erfahrungsbericht Band 5. 2008-2014. Stuttgart
Stadtplanungsamt der Stadt Stuttgart (Hg. 1968): Wohngebiet Fasanenhof. Stuttgart
Stadtplanungsamt der Stadt Stuttgart (Hg. 2000): Stuttgarter Neubaugebiete der Jahre 1950 bis 1970. Stuttgart, S. 12f
Werner, Frank (1976): Alte Stadt mit neuem Leben: Architekturkritische Gänge durch Stuttgart. Stuttgart

>>> Wikipedia